Seminare

25 Bau- und Umweltrecht

25010 Vorkaufsrechte der Gemeinde nach dem BauGB - aktueller denn je

Auskünfte zum Lehrgang

Dagmar Sambale
Sachbearbeiterin im Fachbereich Aus- und Fortbildung
03643 207-136
Nachricht

Auskünfte zu Gebühren

Heike Graf
Sachbearbeiterin Gebührenabrechnung, Verkauf der Lehrmittel
03643 207-145
Nachricht

Zielgruppe:

Beschäftigte der Gemeinden und Städte, insb. der Liegenschaftsverwaltungen und Planungsämter, die mit der Prüfung und Ausübung des Vorkaufsrechts befasst sind; BürgermeisterInnen sowie Mitglieder der Vertretungskörperschaften und der zuständigen Ausschüsse

Ihr Nutzen:

In dem Seminar werden Sie mit der aktuellen Rechtslage nach dem Baulandmobilisierungsgesetz sowie den Hürden und Problemen bei der Ausübung des Vorkaufsrechts vertraut gemacht und erhalten praktische Vollzugshinweise.
Verschaffen Sie sich einen Überblick über Grundlagen und die aktuellen Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung.

Inhalt

Aktueller denn je – drei Gründe:
- Neue Vorkaufsrechte und erleichterte Ausübung durch das Baulandmobilisierungsgesetz
- BVerwG kippt bisherige Praxis der Ausübung im Milieuschutzgebiet
- Bedeutungszuwachs der Vorkaufsrechtssatzung

Als Instrument zur Sicherung und Durchsetzung städtebaulicher Planungen wächst die Bedeutung der gemeindlichen Vorkaufsrechte der Gemeinde. Mit dem Baulandmobilisierungsgesetz wurden sie erweitert und ihre Ausübung erleichtert. Ein Paukenschlag war gerade vor dem Hintergrund des Wohnungsmangels das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 9. November 2021 zur Ausübung im Milieuschutzgebiet.

Praxisbezogen, anhand vor allem der Rechtsprechung sowie des neuen Baulandmobilisierungsgesetzes werden durch den Präsidenten des Verwaltungsgerichts Schwerin, Herrn Dr. Joachim Kronisch, alle relevanten Kenntnisse vermittelt, damit die Gemeinden erkennen, wann Ihnen ein städtebauliches Vorkaufsrecht zusteht und unter welchen Voraussetzungen sie es rechtssicher ausüben können.

- Allgemeines Vorkaufsrecht (§ 24 BauGB)
- Besonderes Vorkaufsrecht (§ 25 BauGB)
- Vorkaufsrechtsausübung zu Verkehrswert und zum Entschädigungswert
- Voraussetzungen für die Ausübung des Vorkaufsrechts
- Ausschluss und Abwendung des Vorkaufsrechts
- Verfahren/ Organzuständigkeit zur Ausübung des Vorkaufsrechts
- Rechtsfolgen der Vorkaufsrechtsausübung
- Rechtsschutz

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Dozent

Dr. Joachim Kronisch

Unterlagen

BauGB in der aktuellen Fassung bitte mitbringen.

wichtige Informationen

Anmeldeschluss

bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn

Ort

Weimar

Beginn:

14.07.2022

Ende:

14.07.2022

Dauer

1 Tag(e) (8 Unterrichtsstunden)

Gebühren

165,00 € für Mitglieder
206,00 € für Nichtmitglieder
Sofern das Gebührenaufkommen eines Seminars die tatsächlich mit der Durchführung verbundenen Kosten nicht deckt, können kostendeckende Gebühren im Einzelfall festgesetzt werden.
Infos als PDF