Seminare

24 Öffentliche Sicherheit und Ordnung

WEB-SEMINAR 24301 Gewerberecht - Grundlagen

Auskünfte zum Lehrgang

Dagmar Sambale
Sachbearbeiterin im Fachbereich Aus- und Fortbildung
03643 207-136
Nachricht

Auskünfte zu Gebühren

Heike Graf
Sachbearbeiterin Gebührenabrechnung, Verkauf der Lehrmittel
03643 207-145
Nachricht

Zielgruppe:

Beschäftigte der Gemeinden, Städte und Landkreise, die im Bereich der Ordnungsverwaltung tätig sind

Ihr Nutzen:

Sie erlangen Grundkenntnisse über die Strukturen des Gewerbe- und Gaststättenrechts als Teilgebiet des besonderen Ordnungsrechts, die Ihnen eine rechtssichere Beurteilung gewerberechtlicher Sachverhalte erleichtern. Gleichzeitig werden Möglichkeiten der rechtlichen Handlungsformen zur Gefahrenabwehr auf dem Gebiet des Gewerberechts aufgezeigt.

Inhalt

- Begriff des Gewerbes
- Rechtsgrundlagen
- zuständige Behörden
- Abgrenzung der Betriebsformen des Gewerbes nach der GewO
- Stehendes Gewerbe
Anzeigepflicht
Überwachungsbedürftiges Gewerbe
Erlaubnispflichten
Auskunft und Nachschau
Unterbindung und Untersagung des Gewerbes
- Reisegewerbe
Reisegewerbekartenpflicht
Erteilung/Rücknahme/Widerruf der Reisegewerbekarte
- Überblick über das Marktgewerbe
- Bußgeldvorschriften der GewO
- Gaststättenrecht
Begriff der Gaststätte
Rechte/Pflichten des Gastwirts
Befugnisse der Behörde
Bußgeldvorschriften


Hinweis: Zur Teilnahme an diesem Web-Seminar benötigen Sie einen Internetbrowser und Internetzugang. Es handelt sich um eine webbasierte Software, die keine Installation erfordert. Sie benötigen einen PC/ Laptop/ Tablett mit Lautsprechern oder Kopfhörern. Ihre Zugangsdaten sowie weitere Informationen erhalten Sie nach Anmeldung.

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Dozent

Doris Bruckner

wichtige Informationen

Anmeldeschluss

bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn

Ort

Beginn:

15.04.2021

Ende:

15.04.2021

Dauer

1 Tag(e) (8 Unterrichtsstunden)

Gebühren

127,20 € für Mitglieder
151,20 € für Nichtmitglieder
Sofern das Gebührenaufkommen eines Seminars die tatsächlich mit der Durchführung verbundenen Kosten nicht deckt, können kostendeckende Gebühren im Einzelfall festgesetzt werden.