Seminare

51 Arbeitstechniken

51016 Briefe und E-Mails - die unterschätzten Markenbotschafter (Teil 1) Warum Ihre Korrespondenz Vertrauen nähren oder zerstören kann

Auskünfte zum Lehrgang

Dagmar Sambale
Sachbearbeiterin im Fachbereich Aus- und Fortbildung
03643 207-136
Nachricht

Auskünfte zu Gebühren

Heike Graf
Sachbearbeiterin Gebührenabrechnung, Verkauf der Lehrmittel
03643 207-145
Nachricht

Zielgruppe:

Alle, die schriftlich kommunizieren

Ihr Nutzen:

Sie erkennen die Bedeutung der Korrespondenz für die Außenwirkung Ihrer Behörde. Sie werden mit wichtigen Formvorschriften vertraut und lernen anhand von Schreibübungen, leichter und einfacher zu formulieren sowie Briefe zielgerichteter aufzubauen.

Inhalt

Die Korrespondenz einer Behörde umfasst den externen Schriftverkehr - auf dem Papier genauso wie am Bildschirm. Beim Lesen entwirft der Empfänger ein Bild vom Absender, das positive oder negative Gefühle auslösen kann. Diese Erkenntnis ist der erste Schritt zu einer Briefkultur, die die Markenwirkung positiv beeinflusst. Sie umfasst eine gute Gliederung, eine hohe Verständlichkeit, eine lebendige Sprache und einen glaubwürdigen Außenauftritt.

- Wirkung: Halbgesagtes und Angedeutetes "zwischen den Zeilen"
- Formvorschrift: zeitgemäßes Formulieren auf Basis der DIN 5008
- Königsdisziplin: Bedeutung und Funktion des Briefeinstiegs
- Enden: Abrunden des Briefs durch Schusssatz und Grußzeile
- Struktur: Abholen und Führen des Empfängers durch logische Gliederung
- Verständlichkeit: klarer Ausdruck durch Satzbau und positive Formulierungen

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Dozent

Sylke Schröder

wichtige Informationen

Anmeldeschluss

bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn

Ort

Weimar

Beginn:

20.05.2021

Ende:

20.05.2021

Dauer

1 Tag(e) (8 Unterrichtsstunden)

Gebühren

127,20 € für Mitglieder
151,20 € für Nichtmitglieder
Sofern das Gebührenaufkommen eines Seminars die tatsächlich mit der Durchführung verbundenen Kosten nicht deckt, können kostendeckende Gebühren im Einzelfall festgesetzt werden.