Seminare

21 Vergaberecht

NEU 21006 e-Vergabe-Plattform des Bundes für Vergabestellen

Auskünfte zum Lehrgang

Dagmar Sambale
Sachbearbeiterin im Fachbereich Aus- und Fortbildung
03643 207-136
Nachricht

Auskünfte zu Gebühren

Heike Graf
Sachbearbeiterin Gebührenabrechnung, Verkauf der Lehrmittel
03643 207-145
Nachricht

Zielgruppe:

Mitarbeiter von kommunalen Einrichtungen, die nationale und EU-weite Vergabeverfahren (VgV) in den Bereichen Dienst- und Lieferleistungen (UVgO) sowie im Bereich Bau (VOB) unter Beachtung des Thüringer Vergabegesetzes (ThürVgG) durchführen

Ihr Nutzen:

Sie erhalten einen kompakten und fundierten Überblick über die Programme der e-Vergabe-Plattform des Bundes. Nach der Fortbildung sind Sie selbständig in der Lage, nationale und EU-weite Vergabeverfahren auf der e-Vergabe-Plattform durchzuführen.

Inhalt

Vst-Admin und Konfiguration der Vergabestellen
- Einstellung wichtiger Vergabestellen-Parameter (Öffnungsparameter von Verfahren, Bieterliste, Öffnungsparameter für Teilnahmeanträge, Informationslevel für Angebote und Teilnahmeanträge)
- Möglichkeiten der Implementierung der eigenen Verfahren der e-Vergabe auf der eigenen Behördenseite
- Anlegen von Sachbearbeitern, Recht- und Rollenkonzept, Vertretung
Übungen zu den verschiedenen Vergabearten aus Sicht der Vergabestelle
- Verfahrensarten: Liefer- und Dienstleistung sowie der Baubereich (nationale und EU-Verfahren, 2-stufige Verfahren -Bewerber und Teilnehmer, freihändige Vergabe VOB/VOL bzw. nationale Verhandlungsvergabe UVgO)
- mehrere Verfahren werden komplett durchgeführt: Verfahren anlegen, Dokumentenversand und Dokumente zurückziehen, Interaktion mit Bietern,
- Verfahren: aktualisieren, wiederverwenden, aufheben, archivieren, Vergabestatistik, Verhandlungsrunden
- Tipps zu: Umgang mit Losen, Bestbieterprinzip, Nutzung von PDF-Formularen (VHB-Bund)
- Bekanntmachung über vergebene Aufträge (VOB, UVgO und VOB) für nationale und EU-Verfahren
- EU-Verfahren auf TED (ted.europa.eu) finden
- Vertretung
Signaturerstellung und Prüfung
- Tipps für die Verwendung von digitalen Signaturen bzw. Vorgaben als Vergabestelle: Textform (Schriftform) sowie fortgeschrittene und qualifizierte Signatur
- Prüfung von digital signierten Angeboten
- Möglichkeit der Signatur eigener PDF-Dokumente
- digitale Kennzeichnung von Angeboten gem. § 14a VOB/A und § 14 EU VOB/A
Bieterrolle
- Dozent spielt und zeigt live die Bieterseite in den e-Vergabe-Verfahren
Sonstige Themen
- Hilfestellung zur CPV-Code-Suche
- organisatorische Abläufe der Plattformen e-Vergabe, Bund.de, SIMAP, Landesportal, Ausschreibungen auf der Webseite der Organisation einbinden
- Zusammenarbeiten mit externen Dienstleistern (Projektträgern, Rechtsanwälten, Architekten usw.), die die Verfahren bzw. Vergabeunterlagen vorbereiten: Programm und Nutzung Standalone-Editor für Bekanntmachungen (SEB)
- Tipps zur Kommunikation mit den externen Dienstleistern: Stichwort Datenschutz, Verschlüsselung vertraulicher Daten im Versand per E-Mail
- Tipps zur Archivierung (Langzeitarchivierung der e-Vergabe-Daten)

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Dozent

Marc Michalak

wichtige Informationen

Anmeldeschluss

bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn

Ort

Weimar

Beginn:

05.10.2020

Ende:

06.10.2020

Dauer

2 Tag(e) (16 Unterrichtsstunden)

Gebühren

238,40 € für Mitglieder
302,40 € für Nichtmitglieder
Sofern das Gebührenaufkommen eines Kurzlehrgangs die tatsächlich mit der Durchführung verbundenen Kosten nicht deckt, können kostendeckende Gebühren im Einzelfall festgesetzt werden.